Home Über Kindianer und mich

Kindianer

"Kindianerland"      Wie alles begann...

Bei meiner Reise in das Rosebud Reservation in South Dakota, durfte

ich miterleben, daß bei vielen traditionellen Indianern die Kinder eine

ganz besondere Position haben.

Es wird als sehr wichtig angesehen, daß den Kindern viel Zeit gewidmet wird, damit sie das alte Wissen, die Traditionen des Volkes und die Lieder lernen, um sie dann auch an ihre Kinder weiterzugeben.

Auch bei meiner längjährigen Tätigkeit im Kinderzentrum Neuenfelde(KTH mit Tierpädagogik) und im Waldkindergarten Buxtehude e.V. zeigte sich immer wieder die beruhigende, positive Wirkung der Natur, des Waldes und der Tiere auf die Kinder.

 



Kinder sind vielen Einflüssen in unserer Zeit ausgesetzt.

Vieles ist schon fertig, technisiert und spielt sich am Bildschirm des Fernsehers oder Computers ab.

Das ist cool...

Doch  kann man dabei  den Geruch des Lagerfeuers riechen?

Kann man dieses Glück fühlen, wenn die Pferde über die Weide galloppieren?

Kann man den Bussard am Himmel kreisen sehen und seinem Ruf lauschen?


Das Sein in der Natur und mit Tieren gibt Kindern Wurzeln und läßt sie ihre Kräfte fühlen.


Bei Kindianerland haben Kinder die Möglichkeit, mit indianischen Traditionen, Natur und Pferden, Katzen und Hühnern körperlich, geistig und seelisch

ihre eigenen Stärken zu erfahren.